« zurück zur Übersicht
veröffentlicht am 12.11.2021

Ehrung für Jubiläumsvereine im Rheingau-Taunus

zehn Vereine mit Jubiläum

Ehrung für Jubiläumsvereine im Rheingau-Taunus


Der Sportkreisvorsitzende Markus Jestaedt (7.v.r.) und seine Stellvertreter Dirk Guentherodt (4.v.r.) und Helmut Heisen (5.v.r.) stellten sich nach der Feierstunde im Vereinsheim der TG Niedernhausen gemeinsam mit den Vereinsvertretern zum Gruppenbild.                                    Foto: MRM

 

Rheingau-Taunus-Kreis/Taunusstein – (MRM) Die TG Winkel hätte gerne in diesem Jahr ihr 175-jähriges Bestehen gefeiert, die TG Niedernhausen ihr 125-jähriges Jubiläum … doch das Corona-Virus verhinderte das. Da die Ehrungen der Vereine durch den Landessportbund Hessen (lsb h) nicht im Rahmen der geplanten Jubiläumsveranstaltungen stattfinden konnten, lud der Sportkreis Rheingau-Taunus alle Jubiläumsvereine zu einer Feierstunde in Niedernhausen ein, in deren Rahmen die ausstehenden Ehrungen vorgenommen wurden.

Der Sportkreisvorsitzende Markus Jestaedt und seine Stellvertreter Dirk Guentherodt und Helmut Heisen konnten zu dieser Veranstaltung im Vereinsheim der TG Niedernhausen Vertreter von zehn Vereinen begrüßen. Jestaedt unterstrich, dass die Regeln für den Sport angesichts der steigenden Corona-Zahlen wieder verschärft würden. „Der beste Schutz gegen Corona ist die Impfung“, machte er deutlich, „denn Gesellschaft ist eben keine Privatsache.“ Er dankte der TG Niedernhausen, der sich bereit erklärt hatte, die Rolle des Gastgebers zu übernehmen.

Zunächst stellte der Sportkreisvorsitzende zwei wichtige Projekte des Sportkreises vor: zum einen den „Hessischen Bewegungscheck“, in dessen Rahmen in allen Grundschulen des Kreises ein Bewegungs- und Koordinationscheck der Kinder vorgenommen werden soll, zum anderen das Inklusionsprojekt „Modellregion Sport und Inklusion“, bei dem der Sportkreis als Mittler zwischen Sportvereinen und Behinderteneinrichtungen fungiert.

Als erster Verein wurde der 1. UTK-Bogensportclub Oberauroff 1971 anlässlich des 50-jährigen Bestehens geehrt. Die Bogenschützen des ranghöchsten Vereins im Kreis starten in der 1. Bundesliga Nord. Auch der Tennisclub Taunusstein 1971 besteht seit 50 Jahren. Der Verein ist für seine gute Jugendarbeit bekannt und will das Jubiläum 2023 feiern. Auch der SSV Watzelhain, der den Mitgliedern u. a. Badminton, Gymnastik, Tischtennis und Turnen anbietet, wurde 1971 von 50 Bürgern gegründet.

Im Marktflecken Rückershausen wurde vor 75 Jahren der TuS Rückershausen gegründet. Die Fußballabteilung ging zwar mittlerweile in der JSG Aarbergen auf, doch es gibt weitere Angebote, wie z. B. Tanzen.

Der Reigen der 100-jährigen Vereine wurde vom FC Oestrich eröffnet. Der Fußballclub kämpft aktuell mit Personalproblemen und setzt seine Hoffnungen auf einen kürzlich gegründeten JFV. Auch die Fußballer des SV Esch blicken auf eine einhundertjährige Geschichte zurück. Mittlerweile ist Esch einer der Trägervereine des FC Waldems. Der SV 1921 Wallrabenstein hat sich vom reinen Fußballverein zum Mehrspartenverein (u.a. Badminton, Ski, Turnen, Wandern) mit rund 400 Mitgliedern entwickelt. Eine Besonderheit hat der SV Teutonia Bechtheim 1920 aufzuweisen, denn er wurde am 14. Juli 1920, dem französischen Nationalfeiertag gegründet, um sich das Wohlwollen der Besatzungsmacht zu sichern. Der Verein bietet diverse Sportarten (z. B. Trommeln) an ist aber auch im kulturellen Bereich (Theater, Kerb, Fasching) aktiv.

Auf eine 125-jährige wechselvolle Geschichte blickt die TG Niedernhausen zurück. Der größte Verein in Niedernhausen verfügt über ein vereineigenes Sportgelände nebst Vereinheim und bietet den rund 800 Mitgliedern ein vielfältiges Sportangebot z. B. Turnen, Basketball, Leichtathletik).

Ein richtiger Dino unter den Vereinen ist die Turngemeinde Winkel 1846. Der Mehrspartenverein (u. a. Turnen, Badminton, Boule, Klettern, Beachvolleyball) will das Jubiläum im Jahr 2022 mit seinen rund 1000 Mitgliedern feiern. Der Sportbetrieb ist durch die seit langem gesperrte Fritz-Allendorf-Halle stark beeinträchtigt, sodass die Mitglieder in anderen Hallen im Rheingau trainieren müssen. 1846 war auch das Gründungsjahr der TG Eltville, die im Gegensatz zur TG Winkel trotz der Einschränkungen im kleinen Kreis gefeiert hat. Der älteste und größte Verein der Stadt Eltville bietet den mehr als 1100 Mitgliedern ein breitgefächertes Sportangebot, zu dem u. a. Handball, Boxen, Leichtathletik, Tischtennis und Volleyball gehören.

Bei einem kleinen Imbiss tauschten die Vertreter der Vereine und des Sportkreises ihre Erfahrungen aus und nutzten zudem die Gelegenheit zum Kennenlernen.                                      Text: Michael Reitz



Der Vorsitzende des SV 1. UTK-Bogensportclubs Oberauroff Christopher Görgen (2.v.r.) freute sich über die Auszeichnung, zu der  der Sportkreisvorsitzende Markus Jestaedt (r.) und seine beiden Stellvertreter Dirk Guentherodt (2.v.l.) und Helmut Heisen gratulierten.                           Foto: MRM


Der Vorsitzende des TC Taunusstein 1971 Stephan Krieger (2.v.r.) nahm die Urkunde vom Sportkreisvorsitzenden Markus Jestaedt (r.) entgegen. Mit im Bild Jestaedts Stellvertreter Dirk Guentherodt (l.) und Helmut Heisen (2.v.l.).                                                           Foto: MRM


Dirk Götzmann, Vorsitzender des SSC Watzelhain (2.v.r.) nahm die Auszeichnung aus den Händen des Sportkreisvorsitzenden Markus Jestaedt (2.v.l.) entgegen. Dazu gratulierten auch Dirk Guentherodt (r.) und Helmut Heisen (l.). Foto: MRM



Die Urkunde des lsb h für den TuS Rückershausen erhielt der 1. Vorsitzende Alexander Diels (2.v.r.) vom Sportkreisvorsitzenden Markus Jestaedt (2.v.l.) sowie seinen beiden Stellvertretern Dirk Guentherodt (r.) und Helmut Heisen (l.).                            Foto: MRM


Urkunde und Zuwendung für den FC Oestrich nahm der 1. Vorsitzende Matthias Haas (2.v.r.) in Empfang. Beides wurde vom Sportkreisvorsitzenden Markus Jestaedt (r.) überreicht. Mit im Bild Jestaedts Stellvertreter Dirk Guentherodt (2.v.l.) und Helmut Heisen (l.).                         Foto: MRM


Ebenfalls mit Urkunde und Zuwendung bedacht wurde der SV 1921 Esch.Diese erhielt der geschäftsführende Vorstand Frank Weber (2.v.r.) vom Sportkreisvorsitzenden Markus Jestaedt (r.)sowie den beiden stellvertretenden Vorsitzenden Dirk Guentherodt (2.v.l.) und Helmut Heisen (l.).                            Foto: MRM


Dirk Hünerbein, Mitglied des Vorstandteams des SV 1921  Wallrabenstein (2.v.r.) nahm die Urkunde und eine Zuwendung vom Sportkreisvorsitzenden Markus Jestaedt (r.) entgegen. Mit im Bild Jestaedts Stellvertreter Dirk Guentherodt (2.v.l.) und Helmut Heisen (l.).                         Foto: MRM


Gerald Klotz, Mitglied des Vorstandsteams vom SV Teutonia Bechtheim (2.v.r.), erhielt die Urkunde des lsb h und eine Zuwendung, die der Sportkreisvorsitzende Markus Jestaedt (r.) übergab. Zum Jubiläum gratulierten Jestaedts Stellvertreter Dirk Guentherodt (l.) und Helmut Heisen (2.v.l.).                            Foto: MRM


Auf eine 175-jährige Vereinsgeschichte kann die TG Winkel 1846 zurückblicken. Dafür gab es natürlicheine Ehrenurkunde und eine Zuwendung vom lsbh. Klaus Seifert vom Vorstandteam (2.v.l.) nahm beides aus der Hand des Sportkreisvorsitzenden Markus Jestaedt (r.) entgegen. Auch seine beiden Stellvertreter Dirk Guentherodt (l.) und Helmut Heisen (2.v.r.) gratulierten.                        Foto: MRM


Zum 125-jährigen Bestehen wurde die TG Niedernhausen mit einer Urkunde und einer Zuwendung bedacht, die der Vorsitzende Volkmar Schrecke (2.v.l.) stolz präsentiert. Dazu gratulierten der Sportkreisvorsitzende Markus Jestaedt (2.v.r.) und seine Stellvertreter Dirk Guentherodt (r.) und Helmut Heisen (l.).                      Foto: MRM

 
 
Facebook Account RSS News Feed