« zurück zur Übersicht
veröffentlicht am 26.03.2013

Sport und Kommunen gemeinsam für Integration

Aarbergen und Idstein fördern das Projekt von Sportkreis und Turngau

Im Dezember 2012 konnten 12 Übungsleiterinnen mit Migrationshintergrund die DOSB ÜL Zertifikate überreicht werden. Die frisch lizensierten Übungsleiterinnen arbeiten nun seit Januar 2013 teils eigenverantwortlich in unterschiedlichen Übungsstunden der Vereine in Taunusstein, Idstein und Aarbergen. Diesen Erfolg tragen gemeinsam Sportkreis und Turngau mit den beiden Kommunen in Idstein und Aarbergen, denn ohne deren Unterstützung und der Bereitstellung geeigneter Rahmenbedingungen wäre dies nicht möglich gewesen.
Der Vorsitzende des Sportkreises Rheingau-Taunus, Manfred Schmidt und der Vorsitzende des Turngau Mitteltaunus, Rolf Byron brachten in einem Gespräch mit den Bürgermeistern aus Idstein, Gerhard Krum und aus Aarbergen , Udo Scheliga ihren Dank für diese Unterstützung noch einmal zum Ausdruck.
Der gleichberechtigte Zugang zu allen Kernbereichen der Gesellschaft ist das gemeinsame Ziel, das in diesem Gespräch zwischen Sport und Kommunen vereinbart wurde. Die Fortführung des Projekts in 2013 mit dem Titel „Integration – durch Sport in die Gesellschaft“ beschreibt das treffend und wird durch die Unterstützung der beiden Kommunen auch weiterhin erfolgreich sein. Schwerpunkte in Idstein und Aarbergen werden die weitere Qualifizierung der ausgebildeten Übungsleiterinnen und die Förderung der interkulturellen Kompetenz der Vereinsverantwortlichen sein. Denn Sport gehört in unserer Gesellschaft zum festen Angebot und hat einen hohen integrativen Charakter.
 
 


von links: Gerhard Krum (Bürgermeister Idstein), Udo Scheliga (Bürgermeister Aarbergen), Manfred Schmidt (Vorsitzender Sportkreis Rheingau-Taunus), Rolf Byron (Vorsitzender Turngau Mitteltaunus)

 
 
Facebook Account RSS News Feed