« zurück zur Übersicht
veröffentlicht am 13.10.2014

Fördergelder und Stipendien vergeben

Qualitätsoffensive für den Kinder- und Jugendsport in Hessen



Die Empfänger der Fördermittel für die Vereinsprojekte stellten sich nach der Feierstunde zum Gruppenbild zusammen den Mitgliedern der Jury: Dorian Massmig (Sportkreis-Jugendwart/hinten 2.v.l.), Michael Hoyer (Sportkreis-Vorstand/hinten 3.v.l.), Sabine Bertram Sportjugend Hessen (hinten 4.v.l.), Manfred Schmidt (Sportkreisvorsitzende/Mitte) und Stefan Eidenmüller (Naspa (r.).   Foto: MRM

Rheingau-Taunus-Kreis/Rüdesheim – (MRM) In einer Feierstunde in den Räumen der Naspa in Rüdesheim wurden die Preisgelder und Stipendien, die im Rahmen des Förderprogramms „Qualitätsoffensive für den Kinder- und Jugendsport in Hessen“ ausgeschrieben worden waren, an zehn Vereine und 18 Sportler aus dem gesamten Rheingau-Taunus-Kreis vergeben. Für diese Qualitätsoffensive haben sich die Sparkassen-Finanzgruppe, der Sportkreis Rheingau-Taunus und die Sportjugend Hessen zusammengefunden.
Der Vorsitzende des Sportkreises Rheingau-Taunus, Manfred Schmidt, begrüßte zunächst die Vertreter der Vereine, die Fördergelder für ihre innovativen Jugendprojekte erhalten, und die Empfänger der Sportausbildungs-Stipendien. Sein besonderer Gruß und sein Dank galt Stefan Eidenmüller von der Naspa, die ihre Räumlichkeiten für die Preisverleihung zur Verfügung gestellt hatte. „Dies zeigt, dass der Naspa die Jugendarbeit genauso am Herzen liegt wie uns“, lobte Schmidt. Weiterhin konnte er Rüdesheims Bürgermeister Volker Mosler, Sabine Bertram von der Sportjugend Hessen und seine Jurykollegen als Ehrengäste begrüßen. Der Sportkreisvorsitzende wies darauf hin, dass die Sparkassen-Finanzgruppe Hessen-Thüringen 530.000 Euro für die Förderung des Kinder- und Jugendsports zur Verfügung gestellt hatte. Das Förderprogramm soll junge Menschen motivieren, sich in den Sportvereinen zu engagieren und zudem Vereine unterstützen, die sich besonders in der Kinder- und Jugendarbeit engagieren.
In ihren Grußworten brachten Bürgermeister Volker Mosler und Stefan Eidenmüller (Naspa) ihre Freude darüber zum Ausdruck, dass es im Kreis Rheingau-Taunus dermaßen viele Vereine und junge Menschen gebe, die sich im Bereich Kinder- und Jugendsport engagieren.
Sabine Bertram erläuterte, dass hessenweit 400 junge Sportler, davon 18 im Rheingau-Taunus-Kreis, Sport-Ausbildungsstipendien erhalten. Diese beinhalteten die Möglichkeit an einer Ausbildung der hessischen Sportverbände, des Landessportbundes Hessen oder der Sportjugend Hessen teilzunehmen (z. B. Lizenzausbildungen zum Übungsleiter, Trainer, Vereinsmanager und Jugendleiter oder Kurzschulungen für Sportassistenten, Gruppenleiter oder Schieds-/Kampfrichter). Im Rahmen des zweiten Programms erhielten hessenweit 200 Vereine (davon zehn im Kreis) eine finanzielle Förderung für ihre innovativen, zukunftsträchtigen und nachhaltigen Jugendprojekte. Im Anschluss überreichten Schmidt und Jugendwart Dorian Massmig die Stipendien und Fördergelder.


Die Empfänger der Stipendien stellten sich nach der Feierstunde zum Gruppenbild zusammen den Mitgliedern der Jury: Dorian Massmig (Sportkreis-Jugendwart/l.), Michael Hoyer (Sportkreis-Vorstand/2.v.l.), Sabine Bertram Sportjugend Hessen (3.v.l.), Manfred Schmidt (Sportkreisvorsitzende/Mitte vorn) und Stefan Eidenmüller (Naspa (r.).  Foto: MRM

          
 
 
Facebook Account RSS News Feed