« zurück zur Übersicht
veröffentlicht am 21.05.2015

Zuschüsse vom lsb h für Rheingauer Vereine

FSV Oberwalluf und TC Grün Weiß Hallgarten erfreut über Fördergelder

Zuschüsse vom lsb h für Rheingauer Vereine


Der Sportkreisvorsitzende Manfred Schmidt (3.v.r.) und sein Vorstandskollege Michael Hoyer (r.) überreichten die Bescheide an (v.l.) Georgios Sidiropoulos, André Krieg, Boris Melzer (alle FSV Oberwalluf) und Manfred Hambrecht (TC Grün-Weiß Hallgarten). Foto: MRM

Walluf/Rheingau – (MRM) Der Vorsitzende des Sportkreises Rheingau-Taunus Manfred Schmidt und sein Vorstandskollege Michael Hoyer waren auf die Sportanlage im Johannisfeld gekommen, um zwei Rheingauer Vereinen Förderbescheide des Landessportbundes Hessen (lsb h) in Höhe von 2520 Euro zu übergeben.
Der Sportkreisvorsitzende unterstrich in seiner kurzen Ansprache, dass dies auch für ihn ein sehr angenehmer Anlass sei. Die Bewilligung dieser Fördermittel zeige, dass es sich auf jeden Fall lohne, einen Förderantrag beim lsb h zu stellen. „Die Unterstützung durch den lsb h ist für unsere Vereine nach wie vor eine ,sichere Bank’.“ Durch sie werden die Vereine in die Lage versetzt, Sportstätten zu bauen, zu renovieren und zu modernisieren.“, betonte Schmidt. Die Vereine sollten dies bei allen Planungen bedenken. Erfreut konnte der Sportkreisvorsitzende berichten, dass der Bewilligungszeitraum von lsb h jetzt auf 12 Monate verkürzt worden sei, 2016 würden sogar sechs Monate angestrebt. Zudem lud er die beiden Vereine zum Sportkreistag am 10. Juni in Bad Schwalbach ein. „Die Teilnahme sollte für jeden Verein Pflicht sein“, so Schmidt, der zudem dem FSV Oberwallauf dafür dankte, dass er die Gastgeberrolle übernommen habe.
Danach überreichte er die Bescheide an den 1. Vorsitzenden des FSV Oberwalluf Boris Melzer und seinen Stellvertreter Georgios Sidiripoulos (1650 Euro zur Sanierung der Heizung) sowie den Kassierer des TC Grün-Weiß Hallgarten Manfred Hambrecht (870 Euro für die Sanierung der Tennisplätze). Boris Melzer dankte dem Sportkreisvorsitzenden und dem lsb h im Namen beider Vereine für die Unterstützung, die für die Arbeit in den Vereinen unabdingbar sei. Beim anschließenden Imbiss betonte Schmidt, dass die Übergabe der Förderbescheide für ihn auch immer eine willkommene Gelegenheit sei, sich über die Arbeit, die Probleme und Wünsche der Mitgliedsvereine vor Ort zu informieren. Text: Michael Reitz

 
 
 
Facebook Account RSS News Feed