« zurück zur Übersicht
veröffentlicht am 02.12.2015

Internationaler Tag des Ehrenamts

Der Sportkreis Rheingau-Taunus informiert

„Seit 1986 wird auf Beschluss der Vereinten Nationen (UN) in jedem Jahr der 5. Dezember als Internationaler Tag des Ehrenamts begangen. Das Ehrenamt hat eine große Bedeutung für den gesellschaftlichen Zusammenhalt und für das Funktionieren des Gemeinwesens in den unterschiedlichen Bereichen der Gesellschaft“, heiß es in einer Pressemitteilung des Bundesinnenministeriums. „Im Sport findet sich zahlenmäßig der höchste Anteil der ehrenamtlich Engagierten: In über 91.000 Sportvereinen mit 27 Millionen Mitgliedern sind über 8 Millionen Menschen ehrenamtlich engagiert. Überdies werden im gemeinsamen Sporttreiben Vorurteile überwunden und im sportlichen Wettbewerb soziale Kompetenz auch für den Alltag erprobt“, so das Ministerium weiter.
„Dem können wir als Sportkreis Rheingau-Taunus voll und ganz zustimmen“, betont der Vorsitzende des Sportkreises Rheingau-Taunus Manfred Schmidt. „Wenn wir dies ganz aktuell unter dem Gesichtspunkt der Flüchtlingsproblematik betrachten, so bekommt das Thema Ehrenamt einen noch höheren Stellenwert in unserer Gesellschaft. Der Sport nimmt, zusammen mit allen anderen Aktivitäten, dabei eine der Schlüsselrollen ein.“
Jede Kommune im Rheingau-Taunus-Kreis sei mit der Unterbringung, Betreuung und Versorgung von Flüchtlingen beschäftigt. Überall hätten sich Helferkreise und Runde Tische gebildet. „Da wollen und können unsere Turn- und Sportvereine nicht abseits stehen“, verlautet dazu vom Sportkreis.
„Allen unseren Trainern, Übungsleitern und Vorständen, die anpacken und zu ihren alltäglichen Aufgaben auch noch für die Flüchtlinge da sind, ihnen ihre Trainings- und Übungsstunden öffnen, gilt unsere Hochachtung und ein herzliches Dankeschön“ erklärt der Sportkreisvorsitzende. „Auch in diesem Zusammenhang gilt: Sport spricht alle Sprachen und ist für alle da!“. Text: Michael Reitz
 
 
 
Facebook Account RSS News Feed