« zurück zur Übersicht
veröffentlicht am 08.06.2016

Zuschuss für die Reise zur Weltmeisterschaft

Taunussteiner Rhönradturner gut vorbereitet

Zuschuss für die Reise zur Weltmeisterschaft


Der Sportkreisvorsitzende Manfred Schmidt (4.v.l.) überreichte im Besein der für die Weltmeisterschaft qualifizierten Rhönradturnerinnen der Vorsitzenden des Fördervereins Christiane Serth (4.v.r.) einen Reisekostenzuschuss. Foto: MRM

Rheingau-Taunus-Kreis/Taunusstein – (MRM) Der Vorsitzende des Sportkreises Rheingau-Taunus, Manfred Schmidt, überreichte im Vorfeld der Rhönrad-Weltmeisterschaften, die vom 12. bis 19. Juni in Cincinnati (USA) stattfinden, den qualifizierten Rhönradturnerinnen aus Taunusstein einen Reisekostenzuschuss.
Schmidt betonte, dass sich der Sportkreis-Vorstand freue, dass es derart erfolgreiche Sportler in seinem Bereich gebe. Er unterstrich, dass der gesamte Sportkreis-Vorstand seit Wochen beim Wettbewerb der Sparda-Bank eifrig „mitvote“, damit die Rhönradradler auch von dieser Stelle einen „satten“ Reisekostenzuschuss erhielten. Abschließend wünschte er allen Sportlerinnen und Sportlern, dass sie sich bei der Weltmeisterschaft gewohnt gut in Szene setzen können und mit reichlich Edelmetall im Gepäck die Heimreise antreten können. Unter dem Beifall der Sportler überreichte er der Vorsitzenden des Fördervereins „Rhönradturnen in Taunusstein“, Christiane Serth, den Reisekostenzuschuss. Text: Michael Reitz


Der Sportkreisvorsitzende Manfred Schmidt (im Rhönrad) überreichte der Vorsitzenden des Fördervereins Christiane Serth (4.v.r.) einen Reisekostenzuschuss und wurde von den für die Weltmeisterschaft qualifizierten Rhönradturnerinnen vor Freude gleich im Rhönrad auf den Kopf gestellt. Foto: MRM

 



 
 
 
Facebook Account RSS News Feed