« zurück zur Übersicht

veröffentlicht am 06.12.2017

Erfolgreiche Zwischenbilanz beim ÜL-Lehrgang

Halbzeit beim Übungsleiter-Lehrgang für Frauen mit und ohne Migrationshintergrund

Erfolgreiche Zwischenbilanz beim ÜL-Lehrgang


Die angehenden Übungsleiterinnen stellten sich zur „Halbzeit“ zusammen mit Landrat Frank Kilian (hinten Mitte), dem Vorsitzenden des Sportkreises Manfred Schmidt (r. daneben), Helmut Heisen (2. Vors. des Sportkreises/l. daneben), Rolf Byron (r./Turngau Mitteltaunus), Annamaria Peter (Sportjugend Hessen/hinten 3.v.r.) und Referentin Dr. Bahar Akcayer-Schütter (hinten 5.v.r.) gut gelaunt zum Gruppenbild. Foto: MRM

Rheingau-Taunus-Kreis/Taunusstein – (MRM) Die Hälfte des Weges ist geschafft! Die Hälfte des im Rahmen des Projektes „Gemeinsam Integration bewegen“ (GIB) angebotene Übungsleiter- Lehrgangs, an dem 17 Frauen mit und ohne Migrationshintergrund aus dem gesamten Kreis teilnehmen ist absolviert. Im Rahmen einer kleinen Feierstunde in der Jahnhalle in Hahn zogen die Verantwortlichen des Sportkreises Rheingau-Taunus, des Turngaus Mitteltaunus und der Sportjugend Hessen eine erfolgreiche Zwischenbilanz. Im Frühjahr 2018 wird die Ausbildung abgeschlossen sein, sodass die Teilnehmerinnen nach bestandener Prüfung die Übungsleiter-Lizenz C erhalten.
Der Vorsitzende des Sportkreiskreises Rheingau-Taunus Manfred Schmidt konnte zu dieser vorweihnachtlichen Feierstunde neben Landrat Frank Kilian, seinen Stellvertreter Helmut Heisen (Sabine Thomas, die im Sportkreis verantwortliche Koordinatorin war leider terminlich anderweitig gebunden) und seinen langjährigen Mitstreiter Rolf Byron (Turngau) begrüßen. Er brachte seinen Stolz darüber zum Ausdruck, dass dies bereits der fünfte Lehrgang dieser Art sei. Dies alles sei nur dank der Unterstützung durch den Landessportbund Hessen und insbesondere die Sportjugend Hessen möglich. Sein besonderer Gruß galt daher dem Lehrteam der Sportjugend: Annamaria Peter und Referentin Dr. Bahar Akcayer-Schütter. Schmidt unterstrich zudem, dass Nachhaltigkeit angestrebt werde, d. h. das die neuen Übungsleiterinnen nach ihrer Ausbildung in den Vereinen aktiv werden. Das leiste der Sportkreis Unterstützung. Er dankte allen beteiligten Kommunen und insbesondere Landrat Kilian für die großartige Unterstützung. Abschließend kündigte er an, dass der Sportkreis bald einen „neuen Stein ins Wasser werfen wolle“: Im kommenden Jahr plane man einen gemischten Lehrgang.
Kilian bezeichnete in seinem Grußwort diesen Lehrgang als „tolles Projekt“. Er wisse aus seiner Zeit als aktiver Sportler und Ehrenamtler, dass es immer einen Mangel an Übungsleitern gebe. Durch diesen Lehrgang entstehe eine win-win-Situation. Er dankte dem Team des Sportkreises und dem Turngau sowie den Ausbildern der Sportjugend für ihr Engagement. Den Teilnehmerinnen rief er zu: „Sie bringen sich aktiv in die Gesellschaft ein. Dafür danke ich Ihnen und wünsche Ihnen viel Erfolg.“
Annamaria Peter, die den Lehrgang von Sarah Hense übernommen hat, unterstrich, dass es innerhalb dieses Lehrgangs eine tolle Harmonie zu erkennen sei und dass die Teilnehmerinnen viel voneinander lernten. Die Zusammenarbeit mit dem Sportkreis und seinen Verantwortlichen sei einfach toll und erleichtere ihr die Arbeit. Text: Michael Reitz
 

 
 
Facebook Account RSS News Feed