« zurück zur Übersicht
veröffentlicht am 01.06.2018

125 Jahre Turnverein Esch

Tradition, Herausforderungen und Idealismus

125 Jahre Turnverein Esch


v.l. Manfred Schmidt, Bernd Müller (Ehrenvorsitzender TV Esch), Helmut Heisen (stellv. Sportkreisvorsitzender). Foto: Gudrun Gülden

Der Vorsitzende des Sportkreises Rheingau-Taunus Manfred Schmidt und sein Stellvertreter Helmut Heisen nahmen gerne die Einladung zur Feier des stolzen Jubiläums des TV Esch an.
In seiner Laudatio in die er auch gerne die herzlichen Glückwünsche des Präsidenten des Landessportbundes Hessen, Dr. Rolf Müller einband, wies Schmidt auf die Wichtigkeit des Ehrenamtes in der Gesellschaft hin. Engagierte Ehrenamtler seien motivierender und ansteckender als jede Hochglanzbroschüre. Man zieht für die eigene Persönlichkeit Nutzen und Gewinn, findet Anerkennung und irgendwo auch eine Selbstverwirklichung. Man benötigt nicht nur den Kopf, sondern auch das Herz. Und Jugendliche engagieren sich z.B. wenn sie etwas direkt und konkret bewirken können, ohne dass sie vereinnahmt werden. Da ist ein Unterschied zu den „Machern“ und „Einzelkämpfern“. Die Vorstellung, quasi lebenslang eine ehrenamtliche Tätigkeit auszuführen ist heute nicht mehr attraktiv und dafür muss man Verständnis haben um auch mit den Worten von Rolf Müller zu reden. Ehrenamtliche und Vereine müssen künftig sicherlich vermehrt in Zeitabschnitten und Projekten denken. Schmidt wies aber auch darauf hin, dass man Vereine und Ehrenamtliche nicht überfordern darf. Sie haben jegliche Unterstützung verdient und vertragen keine Überregulierungen.
In den 125 seines Bestehens hat der TV Esch Tradition erhalten, Idealismus gelebt, sehr viel Herausforderungen gemeistert und mit seinem großen Vereinsspektrum viel für das Vereinswesen und die Allgemeinheit geleistet und wird dies auch in Zukunft tun. Schmidt überreichte im Namen des Landessportbundes die Jubiläumsurkunde an den Ehrenvorsitzenden Bernd Müller sowie einen Gutschein des lsbh in Höhe von 750 Euro. Der Gutschein kann wahlweise für eine Managerausbildung oder zur Anschaffung von Sportgeräten oder Baumaßnahmen eingesetzt werden. Schmidt wünschte dem Verein im Namen des gesamten Sportkreisvorstandes weiterhin viel Erfolg bei seinen Aufgaben und dankte allen Unterstützern. Text: Michael Hoyer


Sportkreisvorsitzender Manfred Schmidt mit Elena Möller (Vizepräsidentin Hessischer Turnverband). Foto: Gudrun Gülden


Manfred Schmidt bei seiner Rede und den Grüßen von Dr. Müller. Foto: Gudrun Gülden

 
 
 
Facebook Account RSS News Feed