« zurück zur Übersicht
veröffentlicht am 14.09.2018

Landeszuwendung für Rheingaubad

Neues Edelstahlbecken für Hallenbad

Landeszuwendung für Rheingaubad


v.l. Manfred Schmidt (Sportkreisvorsitzender), Werner Koch (Staatssekretär), Christian Aßmann (Bürgermeister Geisenheim). Foto: Christian Aßmann

Rheingau-Taunus-Kreis / Geisenheim (MH) Erfreulicher Termin im und für das Rheingaubad in Geisenheim. Staatssekretär Werner Koch überreicht im Beisein von Sportkreisvorsitzenden Manfred Schmidt an den Bürgermeister Christian Aßmann eine Landeszuwendung aus dem "Sportland Hessen" in Höhe von 22.500 €. Sie dient dem weiteren Erhalt des Rheingau Schwimmbades. Im Rahmen der Sanierung soll das Hallenbad ein neues Edelstahlbecken bekommen.
Koch, Aßmann und Schmidt wiesen in Ihren Statements auf die Wichtigkeit des Bades hin und sagten auch künftig ihre Unterstützung zu. Schmidt dankte Staatssekretär Koch für die Landeszuwendung und Bürgermeister Aßmann, wie auch den unterstützenden Rheingau Kommunen für Ihr Engagement zum Erhalt des Schwimmbades.
Schmidt betonte desweiteren, dass der Erhalt von Schwimmbädern eine mehr als wichtige Investition in die Schwimmfähigkeit der Gesellschaft sei. Sie dienen allen, ob jung oder älter, sind gesundheitsfördernd und tragen dazu bei, dass unsere Kinder schwimmen lernen. Ein flächendeckendes Netz an Schwimmbädern ist für Hessen unverzichtbar. Insbesondere im Hinblick auf die steigende Nichtschwimmerquote und die damit verbundene Zunahme der tödlichen Badeunfälle ist die Investition in Schwimmbäder und der regelmäßige Schwimmunterricht für Kinder eine wichtige gesellschaftliche Aufgabe. Text: Michael Hoyer
 
 
Facebook Account RSS News Feed