« zurück zur Übersicht

veröffentlicht am 05.10.2018

Fördermittel vom Landessportbund für vier Vereine

Rund 13000 Euro für Rheingauer Vereine

Fördermittel vom Landessportbund für vier Vereine

Der Sportkreisvorsitzende Manfred Schmidt (6.v.l.) und Jugendwart Dorian Massmig (dahinter) übergaben die Bewilligungsbescheide an (v.l.) Stefan Birka, Lutz Mohrmann (beide SV Wisper Lorch), Silvia Leder (TC GW Hallgarten), Julian Dahlen, Holger Büschenfeld (beide Wisper Lorch), Susanne Bartholomay (SV Espenscheid), Matthias Mecky (TG Mittelheim), Kirsten Michel-Klotz (SV Espenschied) und Andreas Scharf (TG Mittelheim). Foto: MRM
 

Rheingau-Taunus-Kreis/Hohenstein – (MRM) Der Vorsitzende des Sportkreises Rheingau-Taunus Manfred Schmidt und Jugendwart Dorian Massmig überreichten im Rahmen einer kleinen Feierstunde im Sportlerheim des SV Wisper Lorch an vier Sportvereine aus dem Rheingau Förderbescheide des Landessportbundes Hessen (lsb h) in Höhe von 13.000 Euro.
Stefan Birka, Vorstandsmitglied des SV Wisper Lorch begrüßte den Sportkreisvorsitzenden Manfred Schmidt und Jugendwart Dorian Massmig sowie die Vertreter der anderen Vereine im Sportlerheim und betonte, dass diese Bescheidübergabe für alle Beteiligten ein erfreulicher Anlass sei. Schmidt dankte zunächst den Verantwortlichen des SV Wisper Lorch dafür, dass sie die Rolle des Gastgebers übernommen hatten. Er betonte, dass derartige Termin für ihn sehr erfreulich seien. Der Sportkreisvorsitzende machte deutlich, dass der Vereinsförderfond des lsb h „eine Bank“ sei und immer wieder aufgefüllt werde. Erfreulicherweise hätten sich die Wartezeiten vom Antrag bis zur Zuteilung auf sechs Monate verkürzt. Diese Fördermittel seien ungemein wichtig für die Vereine, denn Bau- und Sanierungsmaßnahmen würden mit 25% bezuschusst.
Der Sportkreisvorsitzende machte deutlich, dass er diese Termine auch gerne für Vereinsberatungen nutze. Er wies beispielsweise auf die Ausbildung zum Sportvereinshelfer für Flüchtlinge hin. „Das ist ein Pilotprojekt, das derzeit im Rheingau-Taunus-Kreis läuft“, berichtete Schmidt. Er riet den Vereinen zudem, einen Öko-Check durch die Experten des lsb h vornehmen zu lassen.Dieser zeige viele Einsparpotenziale auf und sei zudem kostenfrei. Weitere Themen waren Ehrungen durch den lsb h, Ehrenamtsgewinnung und der geplante ÜL-Lehrgang für Frauen mit und ohne Migrationshintergrund, der 2019 stattfinden soll. Zudem überreichte er den Vereinsvertretern eine Informationsmappe, in der mittels Jahresbroschüre, Flyern etc. über die vielfältige Arbeit und die Veranstaltungen des Sportkreises informiert wird.
Im Anschluss informierte Jugendwart Dorian Massmig die Vereinsvertreter über die Arbeit des Jugendvorstandes, der Ansprechpartner für alle Vereine in puncto Jugendarbeit ist. Er stellte mehrere Projekte Vor, so z. B. das Junior-Team-Projekt des Sportjugend und die Jugendfreizeit des Sportkreises.
Danach überreichten Schmidt und Massmig die Bescheide: Über einen Bescheid in Höhe von 915,79 Euro durfte sich der TC Grün-Weiß Hallgarten freuen, der damit seine Tennisplätze saniert hat. 1923 Euro gingen an den SV Espenschied, der diese Mittel zur Renovierung der Fassade des Sportlerheims verwendet hat. Weitere 3435 Euro gingen an die TG Mittelheim, die damit die Versorgungsleitungen im Vereinsheim saniert hat. Last, but not least bekam der Gastgeber, der SV Wisper Lorch, 6750 Euro, mit denen die Fluchtlichtanlage modernisiert wird.
Die Vertreter der vier bedachten Vereine dankten dem Sportkreisvorsitzenden und dem lsb h für die Unterstützung. „Ohne diese Mittel vom lsb h wäre die Arbeit in den Vereinen ungleich schwerer“, brachte es Birka auf den Punkt. Im Anschluss saßen die Vereinsvertreter bei einem Imbiss zusammen und nutzten die Gelegenheit zu einem Meinungsaustausch. Text: Michael Reitz
 


 
 
 
Facebook Account RSS News Feed