« zurück zur Übersicht
veröffentlicht am 13.11.2018

1. Bundesliga zu Gast In Idstein

Dasbacher Falken feiern Erfolg bei Heimkampf mit der Luftpistole

1. Bundesliga zu Gast In Idstein


Die Schützen während des Wettkampfes. Foto: Ralf Kohl

Sportkreisvorsitzender Manfred Schmidt war Ehrengast beim Heimwettkampf des Schützenverein Falke Dasbach 1962 e.V. bei den Wettkämpfen in der 1. Bundesliga Luftpistole in der Taubenberghalle Idstein. Schmidt war von der Atmosphärein in der Halle sowie den Leistungen beeindruckt. Zusammen mit einem weiteren Ehrengast, dem Bürgermeister der Stadt Idstein, Christian Herfurth, verfolgte er gespannt das Geschehen.
Bereits seit einigen Jahren schießt der Schützenverein Falke Dasbach in der 1. Bundesliga Luftpistole. Es ist die höchste Klasse in Deutschland. Auch in Europa ist die 1. Bundesliga Luftpistole mit dieser Leistungsdichte einmalig. Nirgendwo anders in ganz Europa gibt es eine Liga die in diesen Leistungsklassen schießt. Aus diesem Grund sind auch viele ausländische Schützen, soweit es zulässig ist, in der Bundesliga vertreten um sich mit den Besten zu messen.
Die Dasbacher Falken waren Gastgeber bei der dritten Runde der Bundesligasaison 2018/19. Fünf Bundesligavereine waren zu Gast und lieferten sich am Wochenende spannende Wettkämpfe.
Die Bundesliga Luftpistole wird immer mehr zum Publikumsmagnet, Mittlerweile wird auf eine elektronische Anlagen der Firma Meyton geschossen und der Zuschauer kann auf Großbildleinwänden jeden Schuß und die aktuellen Stand des Wettkampfes live verfolgen. Während beider Tage führte Moderator Michael Hoyer die Gäste durch das Programm, kommentierte die Ergebnisse und gab Erklärungen zur Sportart und dem Modus der Bundesliga. Für Stimmung sorgen die zahlreichen Fans in der Halle, mit Gesängen, Trommel, Rasseln etc.. Als weitere Ehrengäste konnten die Falken den Vizepräsidenten des Hessischen Schützenverbandes, Hartmut Pfnorr, sowie den Bezirksschützenmeister des Schützenbezirks Nassau, Manfred Winter, begrüßen. Pünktlich zum Beginn des Wettkampfes, der Dasbacher Falken, traf der Überraschungsgast aus der Landeshauptstadt Wiesbaden ein. Der Hessische Minister des Inneren und für Sport, Peter Beuth, überbrachte  die besten Wünsche. Er bedankte sich bei den teilnehmenden Vereinen für Ihr sportliches Engagement, insbesondere für den ausrichtenden Verein, dem SV Falke Dasbach 1962. Er freue sich, daß der Rheingau-Taunus-Kreis mit den Dasbacher Schützen den Kreis auf Bundesebene in der höchsten Klasse repräsentiere. Er wünschte allen beteiligten Vereinen Gut Schuß, erfolgreiche Wettkämpfe und übergab dem 1. Vorsitzenden der Falken, Erich Georg einen Präsentumschlag.
Für die Dasbacher Falken endete das Wettkampfwochenende mit einem erfreulichen Resultat. Nachdem Ihr Wettkampf am Samstag äußerst knapp mit 3:2 verloren ging, lief es für die Falken am zweiten Wettkampftag besser. In einem, bis zum Ende spannenenden Wettkampf, hatten die Schützen des Heimatvereins das Quäntchen Glück, welches Ihnen am Vortag fehlte. Die Falken gewannen Ihren zweiten Wettkampf nach hartem Kampf knapp mit 3:2. Mit einem verlorenen und einem gewonnenen Wettkampf konnten so der gute sechste Platz in der Gesamttabelle gehalten werden. Text: Michael Hoyer


v.l. Manfred Schmidt (Sportkreisvorsitzender), Christian Herfurth (Bürgermeister Idstein) Foto: Ralf Kohl


v.l. Hartmut Guckes (Stellvertretender Bezirksschützenmeister), Peter Beuth (Hessischer Minister des Inneren und Sport), Erich Georg (1. Vorsitzender Falke Dasbach), Hans Michael Würdinger (Dasbacher Schütze, amtierender Weltmeister Schwarzpulver). Foto: Ralf Kohl


v.l. Hartmut Pfnorr (Vizepräsident Hessischer Schützenverband), Manfred Schmidt. Foto: Ralf Kohl


Foto: Ralf Kohl

Wiesbadener Kurier 12.11.2018
 
 
 
Facebook Account RSS News Feed