« zurück zur Übersicht

veröffentlicht am 28.11.2018

"Stille Helden"

Jugendsprecher Jakob Möhn ausgezeichnet

"Stille Helden"


v.l. Preisträger Jakob Möhn (Jugendsprecher Sportkreis Rheingau-Taunus), Meral Qajraoui, Manfred Schmidt (Sportkreisvorsitzender), Dorian Massmig (Jugendwart Sportkreis Rheingau-Taunus). Foto: Dorian Massmig

Bei der Gala für die "Stillen Helden" wird ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet. Der 22-jährige Jakob Möhn ist sowohl bei der Freiwilligen Feuerwehr als auch dem Turnverein in Kettenbach sowie als Jugendsprecher im Sportkreis Rheingau-Taunus aktiv. Jakob Möhn wurde mit dem dritten Preis der Jury ausgezeichnet. Sportkreisvorsitzender Manfred Schmidt freute sich und dankte für die Ehre zu einem wahrhaft stillen Helden die Laudatio halten zu dürfen. Schmidt zitierte Bert Brechts Dreigroschenoper "Und man sieht die im Lichte, die im Dunkeln sieht man nicht.". Dabei seien sie genauso wichtig zum Drehen der vielen Zahnräder in unserer Gesellschaft und kämen daher zu diesem Anlass völlig verdient ans Licht. Besonders freu es Ihn, daß ein junges Mitglied aus dem Sportkreisvorstand geehrt würde. Möhn zeige in seinen jungen Jahren freiwilliges soziales Engagement, Organisationstalent und Verantwortungsbewußtsein. Neben seinen vielen anderen ehrenamtlichen Tätigkeiten profitiere auch der Sportkreis Rheingau-Taunus mit seinen rund 270 Vereinen und deren über 25000 Kindern und Jugendlichen vom Engagement und dem strukturierten Denken und Vorgehen Möhns. Im Sportkreis sei er als Aktivposten angekommen. Schmidt dankte Möhn für seinen vielfältigen Einsatz im Ehrenamt, dessen Leuchtturmfunktion für andere und gratulierte herzlich zur verdienten Ehrung. Text: Michael Hoyer

21.11.2018 Wiesbadener Kurier




 
 
 
Facebook Account RSS News Feed