« zurück zur Übersicht
veröffentlicht am 06.11.2019

Strongman Challange

Integration durch Sport im Kurpark

Strongman Challange


Foto: Michael Hoyer
 

Der Sportkreis Rheingau-Taunus und die Sportjugend Hessen  veranstalteten zusammen mit dem Rheingau-Taunus-Kreis  zum wiederholten Male die Strongman-Challenge für Flüchtlinge im Rahmen seiner Integrationsprojekte. Das Projekt wurde nun bereits mehrmals im Sportkreis durchgeführt.  
Geflüchtete Jugendliche aus der nahe gelegenen Unterkunft hatten in den Wochen zuvor gemeinsam trainiert und die vielfältigen Möglichkeiten der sportlichen Aktivitäten auch durch die Unterstützung des Sportkreises Rheingau-Taunus sowie den Unterstützern des Projektes, dem Hessischen Jugendring, dem Land Hessen und "Hessen aktiv für Demokratie und gegen Extremismus" wahrgenommen.
Bei der Abschlussveranstaltung waren, trotz des Dauerregens im Kurpark Bad Schwalbach alle Beteiligten guter Laune.
Durch gemeinsamen Fußball auf dem Kleinfeld („Soccer“) und verschiedene kraftraubenden Übungen („Strongman“), im Vorfeld der Challange, konnten Flüchtlinge aus der benachbarten Gemeinschaftsunterkunft und heimische Sportler zueinander finden. Zum Abschluss wurde ein Wettbewerb („ Soccer- und Strongman Challenge“) durchgeführt, der allen riesige Freude machte. Es ging weniger um den Sieg als um gemeinsamen Sport und anschließendes Feiern. 
Das Projekt wurde nun bereits im vierten Jahr durchgeführt. Die Familien der Flüchtlinge hatten zum abschließenden gemeinsamen Essen für die Bewirtung gesorgt, mit köstlichen Leckereien aus Ihren Heimatländern. Mit Musik, gutem Essen und den verschiedenen Stationen gab es so auch neben den Wettbewerben viel zu erleben.
Manfred Schmidt, der Vorsitzende des Sportkreises Rheingau- Taunus, sein Stellvertreter Helmut Heisen und Bennet Fuß von der Sportjugend Hessen zeigten sich hocherfreut über den Verlauf dieses Projekts.
„Die Investitionen in Zeit und Geld, die gemeinsamen Anstrengungen – an denen auch Frau Schneider, Frau Binia Ehrenhart-Rosenberger  und Frau Rump von der Kreisverwaltung an vorderster Stelle beteiligt waren, haben sich gelohnt“, resümierten die beiden Sportkreisvertretet und „wir  fühlen uns auf unserem Weg der Sport trägt maßgeblich zur Integration bei, bestätigt“. Die Veranstaltung wurde auch mit  Mitteln der Integrationsstrategie des Rheingau-Taunus-Kreises gefördert. Die Stadt Bad Schwalbach, Abteilung Jugendpflege hat sich sehr gefreut, die Strongman-Challenge über die Fördermittel „Ab in die Mitte“ fördern zu können.  Die Umsetzung solcher Projekte gelingt, wenn ein stabiles und offenes Netzwerk voran geht, wie praktiziert „ so Roberto Campanello.
„Ein großartiges Projekt: Herzlichen Dank an die Sportjugend Hessen für die vielen Materialien, die zum Gelingen erheblich beigetragen haben“, ergänzten Schmidt und Heisen. Zu guter Letzt auch ein großes Dankeschön an den Rheingau-Taunus-Kreis, der sofort dabei war die gemeinsame Idee umzusetzen, wie auch die Beteiligung der Stadt Bad Schwalbach mit Jugendpfleger Roberto Campanello. Text: Michael Hoyer


Foto: Michael Hoyer

Foto: Michael Hoyer

 
 
Facebook Account RSS News Feed