« zurück zur Übersicht
veröffentlicht am 19.02.2021

Beschränkungen des Sport in unseren Vereinen lockern

Manfred Schmidt fordert mehr Berücksichtigung des Sports

Beschränkungen des Sport in unseren Vereinen lockern


Sportkreisvorsitzender Manfred Schmidt

Die erfreuliche Entwicklung der statistischen Werte rund um die Pandemie wird schrittweise Lockerungen der bisherigen Einschränkungen ermöglichen. Ein wichtiger Schritt dabei ist die teilweise Öffnung der Kitas und der Grundschulen.
In diesem Zusammenhang erinnert Manfred Schmidt in seiner Funktion als Sportkreisvorsitzender an die Rolle des Sports für alle Altersklassen. Die gegenwärtige Beschränkung des Sports: nur allein, zu zweit oder mit dem eigenen Hausstand haben viele unserer Sportvereine zu kreativen Angeboten genutzt. Übungsleiter und Trainer haben viel Zeit investiert, um wenigstens Einzelne zu fördern, Sportvereine haben Hallenzeiten an Familien vergeben oder andere Organisationsformen gewählt. Dafür sagt Schmidt ein herzliches Dankeschön. Trotz aller Kreativität müssen nach wie vor viele Kinder, Jugendliche und Erwachsene auf Ihren Sport, mit all seinen positiven Effekten, von Gesundheitsvorsorge bis hin zu sozialen Kontakten, verzichten.
Sobald die Kinder unter Auflagen Kitas und Schulen wieder besuchen können, müssen auch die Beschränkungen für unseren Sport schrittweise gelockert werden. Deshalb Schmidts Appell an die politisch Verantwortlichen: „Lasst die Kinder wieder ihren geliebten Sport betreiben, lasst die Vereine ihre Arbeit tun!“ Alle Sporttreibenden bis hin zum Präsidenten des Landessportbunds Hessen, Dr. Rolf Müller, sind sich des Werts bewusst, den die Sportvereine für die Gesellschaft, für uns alle, leisten. Deshalb muss die Sportampel wieder über „Gelb“ auf „Grün“ umgestellt werden. Text: Michael Hoyer
 
 
 
Facebook Account RSS News Feed