« zurück zur Übersicht
veröffentlicht am 02.06.2021

Goldene Ehrennadel des lsb h für Christa Porten

Jahrzehnte des Engagements im Ehrenamt

Goldene Ehrennadel des lsb h für Christa Porten


Der Sportkreisvorsitzende Manfred Schmidt (r.) zeichnete seine langjährige Vorstandskollegin Christa Porten mit der Goldenen Ehrennadel des lsb h aus. Foto: Michael Reitz
 

Taunusstein – (MRM) Überraschenden Besuch erhielt kürzlich Christa Porten, Sportwartin des Sportkreises Rheingau-Taunus. Der Sportkreisvorsitzende Manfred Schmidt schaute vorbei, um seine langjährige Vorstandskollegin mit der Goldenen Ehrennadel des Landessportbundes Hessen (lsb h) auszuzeichnen und ihr nachträglich zum 80. Geburtstag einen Blumenstrauß nebst Wertgutschein zu überreichen.
Im Rahmen der kleinen Feierstunde ließ Schmidt das jahrzehntelange Wirken von Christa Porten für den Sport Revue passieren. Ihr sportliches Engagement begann mit dem Eintritt in den TSV Taunusstein-Bleidenstadt im Jahr 1967. Bereits ein Jahr später engagierte sie sich als Helferin im Kinderturnen und absolvierte die Ausbildung zur Übungsleiterin. Zudem fungierte sie als Jugendwartin der Turnabteilung. 1970 erwarb sie die Prüferlizenz für das Sportabzeichen-Training und war fortan beim TSV für das Sportabzeichen-Training und die Abnahme verantwortlich. Sie selbst erwarb das Sportabzeichen insgesamt 31 Mal.
1973 wurde sie zur stellvertretenden Abteilungsleiterin der Turnabteilung gewählt; 1977 übernahm sie die Leitung. Dieses Amt hatte sie bis zum Jahr 2009 inne.
Parallel zum ehrenamtlichen Engagement absolvierte sie mehrere Ausbildungen zur lizensierten Überleiterin (Kinderturnen (1980), Freizeit- und Breitensport (1981), Allgemeines Turnen, Gymnastik und Seniorensport (1981), 2. Lizenzstufe für Gesundheitssport (1992) und Nordic Walking (1998).
Ihr großartiges ehrenamtliches Engagement blieb auch beim damaligen Sportkreis Untertaunus nicht unbemerkt. Der Sportkreisvorsitzende Wilhelm Schön holte sie in sein Team, in dem Christa Porten für die dezentrale Übungsleiter-Aus- und Fortbildung verantwortlich zeichnete. Noch heute nimmt sie diese Position ein; dabei arbeitete sie in der Folge mit den Sportkreisvorsitzenden Willy Freund, Jürgen Gerndt und Manfred Schmidt zusammen.
Ihr ehrenamtliches Wirken über mehr als fünf Jahrzehnte wurde in vielfältiger Weise gewürdigt, beginnend mit der Sportmedaille des Kreises, die Ihr Landrat Heribert Dietz verlieh. Es folgten die Verdienstnadel des lsb h, die silberne Sportnadel des Kreises, die Silberne Ehrennadel des Hessischen Behinderten- und Reha-Sportverbandes, die Ehrennadel der Stadt Taunusstein und die Silberne Ehrennadel des lsb h. Auf zwei Auszeichnungen ist Christa Porten besonders stolz: 1996 erhielt sie vom lsb h den „Lu-Röder-Preis“, mit dem besonders engagierte Ehrenamtliche geehrt werden. Zudem wurde sie ab dem Jahr 1994 jährlich mit dem „Pluspunkt Gesundheit“ ausgezeichnet.
Der Sportkreisvorsitzende dankte Christa Porten, die beim nächsten Sportkreistag nicht mehr kandidieren will, für ihr großartiges Engagement und wünschte ihr für die Zukunft alles Gute und beste Gesundheit. Text: Michael Reitz

 
 
Facebook Account RSS News Feed